Kopf des Monats – Lisi Molzbichler von “Business Moms Austria”

Lisi Molzbichler
©Barbara Lachner

Im Jänner stelle ich dir Lisi Molzbichler vor. Die gebürtige Salzburgerin ist Unternehmerin, Mama von drei Kindern und sprüht nur so vor Energie und neuen Ideen. Lisi lebt mit ihrer Familie in Wien und berät in ihrer Tätigkeit als Business Coach vor allem EPUs. Zusätzlich ist sie auch die Gründerin von „Business Moms Austria“, ein Netzwerk für selbstständige Mamas in Österreich.

Lisi habe ich virtuell kennengelernt, als ich zufällig auf „Business Moms Austria“ gestoßen bin. Da ich die Idee toll fand, wollte ich mehr erfahren und durfte sogar einen Gastbeitrag bei „Business Moms Austria“ schreiben. Schnell habe ich festgestellt, dass Lisi voller Begeisterung bei der Sache ist, sehr strukturiert arbeitet und mit ihrem breitgefächerten Know-How viele Frauen unterstützen kann. Von so einer vielseitigen Frau gibt es auch viel mitzunehmen: Welche drei Dinge können wir von Lisi Molzbichler lernen?

1. Nutze jede Erfahrung für dich

Lisis Weg hat sie über viele unterschiedliche Stationen geführt. So hat sie eine Tourismusschule besucht und dadurch früh Erfahrung in der Gastronomiebranche sammeln können. Durch ein Praktikum bei der Messe München hat sie die Eventbranche für sich entdeckt. Im Studium war es ihr wichtig, dass sie ein breites Wissensgebiet abdeckt und sich nicht zu stark einschränkt, weshalb Lisi sich für Betriebswirtschaft entschieden hat. Ihr eigentlicher Plan nach dem Studium wurde jedoch durch die Finanzkrise 2008 durchkreuzt. Schnell fand Lisi aber eine Anstellung bei der Messe Wien, die auch ihrem Fachbereich und ihren Interessen entsprach.

Lisi Molzbichler
©Barbara Lachner

Der Job im Projekt- und Eventmanagement hat sie sehr erfüllt und besonders die internationale Erfahrung hatte es ihr angetan. Nach mehreren Jahren wurde Lisi schwanger und hat nach der Geburt festgestellt, dass der Job so für sie nicht mehr passt und sich schwer mit ihrer kleinen Familie vereinbaren lässt. Lisi wurde ein zweites Mal schwanger und hat parallel an ihren eigenen Ideen gearbeitet. Nach ihrer Coachingausbildung hat Lisi sich entschlossen sich im Bereich der Unternehmensberatung und im Coachingbereich selbstständig zu machen. Sie unterstützt besonders Frauen, die sich in einer Übergangsphase befinden, mit ihrer Beratungstätigkeit.

Lisis umfassende Erfahrung in den Bereichen Marketing, Projektmanagement und Strategie hat ihr auf ihrem Weg zur Selbständigkeit sehr weitergeholfen. Im Rahmen ihrer Tätigkeit hat sich dann herausgestellt, dass sehr viele Frauen vor dem Problem der Vereinbarkeit von Unternehmertum und Familie stehen, als auch dass ein passendes Netzwerk fehlt. Zu zweit hat Lisi dann „Mompreneurs“ aus Deutschland in Österreich etabliert und aufgebaut. Jedoch konnte aufgrund einer Strategieänderung in Deutschland dieses Projekt nicht weitergeführt werden. Dadurch war auch die gesamte Community weg, was Lisi schließlich während ihrer dritten Schwangerschaft dazu gebracht hat, dass sie ihr eigenes Projekt startet. So wurde “Business Moms Austria” ins Leben gerufen, was seitdem großen Anklang findet und ein tolles Netzwerk für Unternehmerinnen mit Kindern darstellt.

„Ein Netzwerk ist wie eine Bank. Man muss zuerst viel einzahlen, damit man dann etwas abheben kann.“
- Ingeborg Rauchberger -

Vor allem seit Mitte 2019 hat Lisi viel Zeit und Arbeit in “Business Moms Austria” gesteckt. Durch ihren Background im Messe- und Eventbereich weiß sie, wie man eine Community aufbaut, was sie aktuell aufgrund von Corona besonders online macht. Lisi findet für “Business Moms Austria”, aber auch jedes andere Netzwerk, dieses Zitat von Ingeborg Rauchberger sehr passend: „Ein Netzwerk ist wie eine Bank. Man muss zuerst viel einzahlen, damit man dann etwas abheben kann.“ Um ihre beiden Standbeine noch besser aufzubauen und Frauen besser supporten zu können, hat sie neben ihrer Coachingausbildung noch eine Mentaltrainer-Ausbildung absolviert. So sind ihre Unternehmensberatung und “Business Moms Austria” zwar zwei unterschiedliche Projekte, dennoch ergeben sich oft gute Synergien und Lisi kann ihr Wissen gezielt einsetzen.

Lisi wusste nicht immer, wie ihr Weg aussehen wird. Dennoch haben ihr all ihre Erfahrungen weitergeholfen und ihr jetziges berufliches Dasein geprägt. So hilft ihr etwa Serviceorientierung aus der Gastronomie bei ihren Kunden, ihre Eventerfahrung beim Zusammenhalten einer Community und bei ihrem Marketing. Jede unserer Erfahrungen kann uns irgendwann weiterhelfen, auch wenn uns das manchmal in dem Moment gar nicht bewusst ist.

2. Hilf anderen und dadurch dir selbst

Lisi hat schon früh im Dienstleistungssektor zum Arbeiten begonnen. Auch mit ihrer Unternehmensberatung und “Business Moms Austria” stellt sie ihr Wissen anderen Menschen zur Verfügung. Ihre Freude, gemeinsam etwas zu gestalten und voranzubringen, lässt sie jeden Tag in ihre Arbeit einfließen, wodurch immer wieder schöne Projekte entstehen.

Oft fällt es besonders Frauen schwer, eine Balance zwischen Geben und Nehmen zu finden. Nicht selten machen Frauen Arbeit unbezahlt, da sie meinen, dass sie die Arbeit ja gerne machen. Die gute Nachricht ist: auch, wenn man etwas gerne macht, darf man dafür Geld verlangen. Viele Frauen leisten viel unbezahlte Care-Arbeit und kümmern sich um Kinder und Haushalt. Wir Frauen dürfen und sollen für unsere Arbeit einen entsprechenden Gegenwert verlangen, ohne uns schlecht zu fühlen, aber genauso dürfen wir Hilfe annehmen und müssen nicht alles alleine schaffen.

„Ich war dann ein kleines Sandkorn in deren Leben. Auch, wenn das Sandkorn klein war, aber es war vielleicht das entscheidende Sandkörnchen.“

Auch Lisi fällt es nicht immer leicht, Hilfe anzunehmen. Sie hat aber gelernt, dass wenn man selbst Hilfe anbietet, oft großartige Dinge zurückkommen. Ihr bereitet es große Freude, Teil der Lösung von etwas zu sein, wenn sie jemandem hilft. Gegenseitige Unterstützung kann schon bei einem kleinen Tipp anfangen und so führt schließlich eines zum anderen. Lisi ist besonders stolz, wenn Leute bei “Business Moms Austria” untereinander zusammengefunden haben und dann tolle Projekte daraus entstehen. So sagt sie „Ich war dann ein kleines Sandkorn in deren Leben. Auch, wenn das Sandkorn klein war, aber es war vielleicht das entscheidende Sandkörnchen.“

3. Höre auf dein Bauchgefühl

In der Retrospektive ergibt vieles in Lisis Leben Sinn. Ihren Weg hat sie vor allem so gefunden, indem sie immer ihr gesamtes Wissen genutzt und dann stringent das verfolgt hat, was ihr Spaß gemacht hat. Wenn sich etwas nicht mehr gut angefühlt hat, dann hat sie sich nicht ewig lange gequält, sondern die Richtung geändert. Natürlich heißt das nicht, dass man kein Durchhaltevermögen an den Tag legen muss. Lisi hört ebenso stark auf ihr Bauchgefühl: wenn etwas nicht mehr passt, hat ihr das oft sprichwörtlich auf den Magen geschlagen und sie wusste, dass die Zeit gekommen ist, etwas zu ändern.

Lisi hat viel aus der Vergangenheit gelernt und versucht immer das Beste daraus mitzunehmen. Für sie hat alles, was passiert, einen Sinn und nichts passiert ohne Grund. So möchte sie keine ihrer vielen Erfahrungen missen, da sie am Ende immer weiß, wofür es gut war. Alles hat schließlich dazu geführt, dass sie etwas gelernt hat, es sie auf ihrem Weg weitergebracht hat oder in späteren Lebenssituationen einmal hilfreich war.

Lisi Molzbichler
©Barbara Lachner
Schwangerschaft

Lisi hat sich während ihrer Schwangerschaften beruflich umorientiert. Mittlerweile hat sie erfolgreich ihr Unternehmen aufgebaut und kann dabei vor allem in ihrem eigenen Tempo arbeiten. Durch ihre eigenen Erfahrungen hat sie gesehen, welche Hürden Unternehmerinnen mit Familie nehmen müssen.

Dadurch kann sie ihre Angebote maßgeschneidert darauf anpassen und hat auch die große Notwendigkeit eines Netzwerkes wie „Business Moms Austria“ rasch erkannt. Ihre Angebote haben so rasch Anklang gefunden und das Netzwerk wird von vielen Frauen sehr geschätzt. So können nach und nach weitere großartige Projekte entstehen.

Erfolg

Lisi war in ihrem Job in der Eventbranche erfolgreich und glücklich unterwegs. Dennoch hat sie sich nicht davor gescheut, neue Wege zu beschreiten und auszuprobieren, was das Leben noch für sie bereithält, als sich ihre Lebensumstände geändert haben. Sie hat darauf vertraut, dass ihr Weg der richtige für sie ist.

Neben ihrer Unternehmensberatung hat sie so auch das Netzwerk „Business Moms Austria“ ins Leben gerufen, damit sich Unternehmerinnen mit Familie künftig leichter austauschen können. Lisi hat aus ihrem eigenen Problem – kein Netzwerk zu haben – eine erfolgreiche Plattform geschaffen. Wenn man aufmerksam durchs Leben geht und Chancen ergreift, kommt der Erfolg oft nach und nach dazu.

Lisi Molzbichler
©Barbara Lachner

Mit Netzwerk, Freude und Intuition

Mit viel Freude hat Lisi ihre jetzige berufliche Situation selbst geformt und kann so ein selbstbestimmtes Leben führen. Sie hat alle ihre Erfahrungen genutzt und immer das Beste daraus mitgenommen. Auf ihrem Weg hat Lisi erkannt, wie wichtig es ist, ein Netzwerk zu haben und hat dann kurzerhand auf ihre Intuition gehört und selbst eines gegründet. Frauen vernetzen sich oft noch viel weniger als Männer – da kommt „Business Moms Austria“ genau richtig und trifft damit den Zahn der Zeit. Wenn du auch Unternehmerin und Mama bist, dann schau unbedingt auch auf dem Instagram-Kanal von „Business Moms Austria“ vorbei!

Mehr über Lisi Molzbichler und Business Moms Austria erfährst du hier:
Elisabeth Molzbichler – Coaching & Beratung
Business Moms Austria

Foto-Credits: ©Barbara Lachner

Poste einen Kommentar